Headergrafik Erfurter Seen

Schwerborner See

Schwerborner See
Schwerborner See

Schwerborner See
Schwerborner See mit Schwerborn

Schwerborner See
Schwerborner See

Schwerborner See
Fahren mit Jetski auf dem Schwerborner See

Schwerborner See

Schwerborner See

Schwerborner See

Schwerborner See

Zum Vergrößern der Fotos bitte die Bilder anklicken.

Der Schwerborner See wird im Endzustand aus einem größeren Seebecken bestehen, an dem am Ost- und Westrand Flachuferabschnitte modelliert werden. Umgeben wird er von einem seebegleitendem Grünzug, in dem auch ein Wander- und Radweg verläuft.

Größere Teilabschnitte des Süd-, West- und Nordufers werden als kiesige Böschungen gestaltet. Umrahmt werden diese kiesigen Uferabschnitte jeweils von Dichtungsabschnitten, welche als buchtenreiche, eingegrünte Flachufer- oder Flachwasser- Inselzonen gestaltet werden. Auch das gesamte Ostufer wird als naturnahes Ufer gestaltet.

Dieser See ist vom Sulzer See durch einen Damm getrennt, auf dem die Autobahn A71 verläuft. Der daraus resultierende Geräuschpegel schließt sehr sensible, lärmempfindliche Freizeitnutzungen an diesem See aus. Denkbar sind zukünftig Segeln, Surfen oder Wasserski. Das Befahren mit Jetski ist dem hier aktiven Verein bereits jetzt in begrenztem Umfang gestattet.

Die dazu erforderlichen infrastrukturellen Voraussetzungen (Start-, Landebereiche, ggf. Bootsliegeplätze) können an den westlichen und nordwestlichen Uferabschnitten geschaffen werden. Südliche und östliche Uferabschnitte sollten vorzugsweise der Angelnutzung dienen.

Seensteckbrief

Grafik Schwerborner See

abbauender Betrieb: Kies und Beton GmbH

Abbau: seit 1987

Fläche heute/zukünftig: 47 ha / 63 ha

durchschnittliche Tiefe: 10 m

jetzige Nutzung: Kiesabbau

künftige Nutzung: Freizeitsee