Headergrafik Erfurter Seen

Alperstedter See und Schwanenteich

Alperstedter See
Alperstedter See

Alperstedter See
Alperstedter See - Blick zum Badestrand

Wassersportzentrum am Alperstedter See
Wassersportzentrum am Alperstedter See

Alperstedter See - ein beliebtes Revier für Surfer und Segler
Alperstedter See - beliebtes Revier für Surfer und Segler

Alperstedter See - ein beliebtes Revier für Surfer und Segler
Alperstedter See - schwimmende Hütten laden zum Übernachten ein

Schwanenteich
Schwanenteich

Schwanenteich
Schwanenteich

Alperstedter See

Alperstedter See - Blick zum Badestrand

Wassersportzentrum am Alperstedter See

Alperstedter See - beliebtes Revier für Surfer und Segler

Alperstedter See - beliebtes Revier für Surfer und Segler

Schwanenteich

Schwanenteich

Zum Vergrößern der Fotos bitte die Bilder anklicken.

Alperstedter See

Der Alperstedter See ist der größte der "Erfurter Seen". Der Name des Sees hat sich schon seit vielen Jahren eingebürgert, obwohl der Alperstedter See fast vollständig im Territorium der Gemeinde Nöda liegt.

Er ist in weiten Teilen endgestaltet, einige Teilbereiche unterliegen der natürlichen Sukzession. Die Betriebs­anlagen am Nordufer werden für die Aufbereitung des aus dem Pfaffenstiegsee gewonnenen Kieses benötigt. Daher ist mit der Renaturierung des Nordufers erst 2018 zu rechnen.

Am Ostufer befinden sich die Anlagen für Wasser­sport (Segeln, Bootssport, Surfen, Tauchen) sowie gastro­nomische Angebote. Hier bietet das "Maritime Freizeitcamp" mit sechs schwimmenden Hütten Übernachtungsmöglichkeiten sowie verschiedene Aktivitäten für Firmen, Schulklassen, Sportvereine und Individualreisende an.

Der Rast- und Spielplatz am Südwestufer wird gern als Liege­wiese aber auch für Veranstaltungen wie dem Drachenbootcup genutzt. Eine gute Aussicht über den See und zu den benachbarten Dörfern bietet der Beizberg mit einem kleinen Rastplatz.

Die schon heute stattfindende intensive Freizeit­nutzung soll künftig ausgebaut werden. So wird am Westufer der erste große Campingplatz im Gebiet der Erfurter Seen entstehen. Auch ein Badestrand von ca. 450 m Länge soll in den zentralen und nördlichen Teilen des Westufers geschaffen werden, an den sich Freiflächen und Liegewiesen anschließen.

Am Ostufer wird in zentralen und nördlichen Ufer­abschnitten ein seebegleitender Grünzug gestaltet, welcher als Pufferzone zur Alper­stedter Straße fungiert. Mit der Einrichtung eines Seerund­wander­weges am Alperstedter See wurde begonnen.

Schwanenteich

Ein Zwischendamm, auf dem der Alperstedter See-Rundweg verläuft, trennt den See vom südlich gelegenen Schwanenteich. Der kleine Landschaftssee entstand in den 1970-er Jahren und unterliegt seitdem der natürlichen Sukzession. Jedes Jahr zieht ein Schwanenpaar hier seine Jungen auf.

Seensteckbrief

Grafik Alperstedter See

Alperstedter See

abbauender Betrieb: Kies und Beton GmbH

Abbau: seit 1969

Renaturierung:
südlicher Bereich bis 2000

Fläche heute/zukünftig: 66 ha / 66 ha

durchschnittliche Tiefe: 7 m

jetzige Nutzung: Renaturierung, Wasser­sport, stille Erholung

künftige Nutzung: Freizeitsee

Schwanenteich

abbauender Betrieb: Kies- und Splittwerk Eurich GmbH

Abbau/Renaturierung: 1970 - 1978

Fläche: 1 ha

durchschnittliche Tiefe: 4 m

Nutzung: Landschaftssee