Headergrafik Erfurter Seen

Pfaffenstiegsee

Pfaffenstiegsee
Trockenabbau am Pfaffenstiegsee

Pfaffenstiegsee
Ein Damm trennt den Pfaffenstiegsee (rechts) vom südlich gelegenen Alperstedter See

Pfaffenstiegsee

Pfaffenstiegsee

Zum Vergrößern der Fotos bitte die Bilder anklicken.

Der Pfaffenstiegsee ist der jüngste der "Erfurter Seen". Der Name Pfaffenstiegsee geht auf eine alte Flur­bezeichnung zurück.

Seit 2006 entsteht hier in Folge des Kiesabbaus eine neue Wasserfläche, die zur Zeit etwa 13 Hektar beträgt. Der geförderte Kies wird in dem Kieswerk, das sich auf dem Damm zum Alperstedter See befindet, aufbereitet.

Der See wird vollständig von einem seebegleitenden Grünzug umschlossen. Die am Süd- und Nordufer befindlichen Kiesdurchflußbereiche werden als Normal­böschungen ausgebildet, alle anderen Uferabschnitte sind Flachufer.

In den seebegleitenden Grünzug soll zukünftig ein Rad- und Wanderweg integriert werden. Er soll zu den freizeit­genutzten Bereichen des Alperstedter Sees und des Küchensees führen.

Seensteckbrief

Grafik Pfaffenstiegsee

abbauender Betrieb: Kies und Beton GmbH

Abbau: seit 2007

Fläche heute/zukünftig: 13 ha / 45 ha

durchschnittliche Tiefe: 6 m

jetzige Nutzung: Kiesabbau

künftige Nutzung: Landschaftssee