Headergrafik Erfurter Seen

Riethnordhäuser Teiche

Die vier kleinen, vergleichsweise flachen Seen befinden sich außerhalb des REK-Geltungsbereichs. Sie gehören jedoch aus hydro­geologischer Sicht ebenfalls zu den Erfurter Seen.

Diese Landschaftsseen sind in einem seebegleitenden Grünzug eingebettet. Die Ufergestaltung aller Teilseen wird als Flachufer erfolgen. Als zusätzliche Elemente verbleiben eine Spülfläche und eine modellierte und begrünte Abraumhalde am Fuß der Riethnordhäuser Hügelkette als Aussichtspunkt.

Innerhalb des seebegleitenden Grünzuges sollen Wanderwege verlaufen, welche im Süden an den Feldweg Alperstedt - Riethnordhausen und im Norden an die Ortsverbindungsstraße Riethnordhausen - Haßleben anbinden.

An den Riethnordhäuser Teichen sind die Freizeitaktivitäten Angeln, Naturbeobachtung und Wandern vorgesehen.

Seensteckbrief

Grafik Riethnordhäuser Teiche

abbauender Betrieb: Dyckerhoff Beton GmbH & Co. KG

Abbau: seit 1992

Fläche heute/zukünftig: 25 ha / 36 ha

durchschnittliche Tiefe: 4 m

jetzige Nutzung: Kiesabbau, Renaturierung, Angeln

künftige Nutzung: Landschaftsseen